Die Hexe aus dem Süden – Episode 1

    Der Pfad in die Finsternis


    Um einem Schicksal in Sklaverei zu entgehen, haben sich Beata, Glenn und Pedro dafür entschieden, sich der Prüfung des namenlosen Gottes zu stellen. Viele haben sich bereits an dieser versucht, doch nur die wenigstens wurden jemals wieder gesehen. Werden unsere Helden es schaffen, auch diese Herausforderung zu meistern?

Arme in die Luft, die erste Folge der neuen Staffel is da!
Nachdem die letzte Staffel nach 15 Folgen beendet wurde, ging es mir diesmal darum, dass schon im Auftakt klar wird, dass einiges anders laufen wird. Das komplette Abenteuer ist von Grund auf aus meiner Feder, weswegen ich es natürlich mit etwas mehr Stolz verteidige als das letzte. Aber der Reihe nach.

– Achtung, der folgende Teil enthält Spoiler und sollte erst nach dem Hören der Episode gelesen werden –
Der Fokus lag diesmal sehr darauf, dass die Jungs möglichst schnell in den Tempel gelangen. Deswegen wurde die eigentliche Reise dorthin relativ kurz gehalten, auch wenn man sie durch Aufeinandertreffen mit anderen Schiffen und dergleichen sicher noch ausführlicher erzählen konnte. Offensichtlich habe ich mich dagegen entschieden. Die erste witzige Erkenntnis war für mich, dass offensichtlich Erfahrungen aus dem letzten Abenteuer mitgenommen wurden. Entsprechend wurden sofort sämtliche Fackeln gelöscht, als ihnen etwas unbehaglich vorkam, eine reine Sicherheitsmaßnahme.

Das Design der Fallen und Rätsel hat mir viel Spaß gemacht, wobei ich viel Inspiration aus diesem Thread gezogen habe. Das Rästel mit den zwei Türen war vielleicht etwas unklar formuliert, auf der anderen Seite haben sie es erfolgreich gelöst und zu einfach soll es ja auch nicht sein. Eigentlich war geplant, dass sie exakt eine Frage stellen dürfen, dann dachte ich mir “Na gut, lass jeden eine Frage stellen.”, woraus schließlich “Fragt was ihr wollt und so viel ihr wollt.” wurde. Ich denke, das hat dem Rätsel keinen Abbruch getan. Hätten sie übrigens den falschen Gang gewählt, wären sie tatsächlich in eine Falle getappt. Aber ich glaube ich behalte an dieser Stelle lieber für mich, wie das ausgesehen hätte. Vielleicht benutze ich sie ja eines Tages an anderer Stelle nochmal. Vielleicht schreibe ich demnächst auch einen Beitrag nur für Fallen, die Zeit wird es zeigen.

Das Rätsel: “Wer es wagt, dem fehlt der Mut. Wer es besitzt, ist bettelarm. Wer es liebt, der bleibt allein. Wem es fehlt, dem geht es gut. Wer es isst, der stirbt daran.” hat besonders Raik gewurmt, doch er konnte es ja am Ende noch spektakulär auflösen, was mich sehr für ihn gefreut hat. Natürlich hätte man die Lösung mittels Google in weniger als 2 Minuten gefunden, aber selbst die Antwort zu finden gibt ein wesentlich besseres Gefühl, wie man ihm ja auch angehört hat.
Auch das Türrätsel mit der sprechenden Tür und der Bosskampf fanden Anklang, insgesamt bin ich mit der Session sehr zufrieden – der Aufwand hat sich gelohnt. Ich habe ziemlich viel Zeit damit verbracht, mir die Räume auszudenken, im Internet nach Ideen zu suchen und dann zu überlegen, wie ich das ganze so drehe, dass sie nicht bei einer falschen Entscheidung direkt den Löffel abgeben.

Der erste Teil den Tempels, den unsere Helden im ersten Abenteuer erkundeten.
Der erste Teil den Tempels, den unsere Helden im ersten Abenteuer erkundeten.

Songliste:

Falls ihr den Podcast lieber bei YouTube genießen wollt, findet ihr diese Episode hier.

  • avatar Björn als Gamemaster
  • avatar Raik als Beata
  • avatar Mathias als Pedro Delazar
  • avatar Olli als Glenn Fiddich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.