Meet the Players: Björn

Es wird Zeit, dass wir euch unsere Spieler mal etwas genauer vorstellen. Wer sind eigentlich die Helden hinter den Helden?
Den Anfang macht, alphabetisch korrekt geordnet, Björn:

bjoern

“Mir ist nicht ganz klar, welcher halbwegs klare Mensch sich auf so ein Abenteuer einlassen würde. Count me in.”

Was war dein erster Kontakt mit Pen&Paper?
Boah, das ist bestimmt 13 Jahre her. Damals war ich noch ein kleiner Pimpf und mein Sportlehrer hatte mit von Dungeons&Dragons erzählt und der Gruppe, in der er gerade spielte. Ich habe kein Wort verstanden. Wie soll denn das funktionieren, ein Spiel mit Leveln und Monster bekämpfen und man schreibt sich das alles nur mit Stiften auf? Dann kann ich doch zu Hause einfach meinen Level um 5 erhöhen, da kann ja keiner was machen…? Sehr verwirrend. Danach kamen immermal wieder Berührungspunkte mit Dungeons&Dragons, weil man ja irgendwie kein Nerd sein kann ohne davon gehört zu haben. Vor einigen Jahren habe ich angefangen DND3.5 zu lesen, bin aber an den ersten 4 Seiten gescheitert, weil mein Englisch damals wirklich deutlich schlechter war. Schulenglisch hilft einem eben nicht durch so einen Wälzer. Wirklich begriffen habe ich den Pen&Paper-Gedanken dann erst 2014 mit DSA und seitdem habe ich auch große Freude daran.

Hast du einen Magic Moment?
Als ich mit Juan einem betrunkenen Elfen gegenüberstand, “Darf ich eintreten?” rief und ihn quer durch den ganzen Raum gekickt habe. Ganz ehrlich, Loot und Erfahrung sind klasse, aber solche Momente sind der absolute Hammer.

Was ist dein bevorzugter Heldentyp?
Mein Lieblingstyp, auch wenn ich das nicht sicher sagen kann, weil ich bisher eher als Spielleiter als als Spieler agierte und dadurch noch nicht viel Erfahrung habe, ist auf jeden Fall groß und kräftig. Überdurchschnittlich große Männer fand ich schon immer beeindrucken, noch besser natürlich beladen mit Muskeln – richtige Barbaren. Das trifft schonmal meinen Geschmack, wenn sie dann noch einen geistigen Knacks weg haben und auch gern für andere nicht nachvollziehbar handeln, habt ihr mein Interesse. Jorund entwickelte sich ja relativ schnell in diese Richtung, Juan (aus der Reihe Magic n Money) ist geistig etwas stabiler, zerstört dafür aber rigoros.

Hast du ein Lieblingssystem?
Wirklich viele Systeme habe ich noch nicht gespielt, aber aktuell hat DND5E die Nase vorn.

Was liegt aktuell auf deinem Stapel?
Das Buch “Conan der Rebell”, Street Fighter V, Skyrim und Pläne für meine nächste Kampagne.

Schnell, eine Idee für ein Abenteuer!
Die Helden arbeiten als Untergebene einer Hexe und müssen ihr ein Artefakt aus einem Grab besorgen, um ihr Leben zu retten. Dadurch lösen sie einen Fluch aus und Untote suchen die Gegend heim. Eine Kompanie Paladine greift daraufhin das Schloss der Hexe an, um das Artefakt wieder zurück an seinen Platz zu bringen und den Fluch zu brechen, bevor die nächste Stadt komplett überrannt wird. Das bedeutet aber, dass die Hexe sterben würde.

Wie entspannst du am liebsten?
Training und danach kaputt ins Bett fallen.

Schnell, nenne einen Film!
Matrix, äh, Terminator.

Oh. Warum gerade der?
Ich habe kürzlich Colin das Ende von Conker Live&Reloaded spielen sehen. Da habe ich direkt wieder Lust auf den Film bekommen. Teil 1, die anderen sind ok, aber Teil 1 gefällt mir am besten. Shit, ich hätte auch Herr der Ringe sagen können. Auch klasse.

Womit lockt man dich immer in die Küche?
Gebratenes Huhn.

Deine aktuelle Multimedia Top5?
Aquisitions Inc, RocketbeansTV, Street Fighter V, Metallica, Skyrim.

Süß oder Salzig?
Salzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.