Keulokim – Episode 3

    Etwas Schlaf macht alles besser


    Nach ihrem tragischen Unfall werden die Helden auf schicksalhafte Weise gerettet und machen sich auf, den letzten Teil ihrer Reise zu bestreiten. Doch natürlich ist auch im Schloss Nonag nicht alles ganz so einfach, wie es sein könnte...

Wie ein Abenteuer ablaufen kann, wenn man mit Leuten spielt, die eigentlich ungern kämpfen, kann man hier sehr schön hören. Das letzte Kapitel des Kurzabenteuers führte unsere beiden Helden ins dunkle Schloss Nonag, ein eher ungemütlicher Ort.

~ Achtung, der folgende Teil enthält Spoiler und sollte erst nach dem Hören der Episode gelesen werden ~

Das ist einer dieser typischen Momente, den ich gern noch einmal mit einer anderen Gruppe spielen würde, um zu sehen wie unterschiedlich die Reaktionen sind. Ich kann mir vorstellen, dass sie die Skelette im Schloss viel eher angegriffen hätten um sich den Weg mit Gewalt zu bahnen, einfach annehmend, dass sie angegriffen worden wären. Raik und Mathias haben aus meiner Sicht ohnehin eine Tendenz dazu Kämpfe zu vermeiden und ihre Probleme anders zu lösen, wofür ich dankbar bin. Denn dadurch ergeben sich oft, nicht nur in diesem Abenteuer, besondere Momente für mich als Spielleiter. Womit ich natürlich nicht implizieren will, dass es schlecht ist, wenn man kämpft. Eine kleine Schnetzelrunde hat ihre ganz eigenen Reize, aber manchmal ist es schön auch mal etwas anderes zu machen. Wobei ich selbst als Spieler meine Probleme auch gern durch Gewalt löse.

Aber zurück zum Abenteuer. Ich habe mir bewusst wieder nicht allzu viele Gedanken gemacht, es war aber klar, dass es der letzte Teil des Abenteuers sein würde. Als erstes durfte ich mir natürlich überlegen, wie ich unsere beiden Unglücksraben vor dem Tod rette. Eine kleine Gandalf-Szene für Elokim und eine zwerge Nahtoderfahrung à la Harry Potter erschienen hier ausreichend. Mitten im Gespräch mit Keule kam mir die Idee, dass Mathias es bei seinen Charakteren eigentlich immer schätzt, wenn Alkohol als Motivation benutzt wird. Ja Mathias, wenn du das hier liest, dann weißt du, dass ich dich wie ein offenes Buch lese. Außerdem hatte ich mir überlegt, dass sie entweder mit Nonag (ja, im Spiegel liest es sich Ganon) oder mit Linka gegen den jeweils anderen kämpfen können. Womit ich nicht gerechnet habe? Dass sie sich aus dem Kampf heraushalten wollen. Verrückt. Aber witzig. Vermutlich auf seine Art der seltsamste Bosskampf, den wir bisher hatten. Die beiden Bosse das unter sich austragen lassen und von der Seite zusehen. Warum auch nicht? Das schöne an solchen Abenteuern ist, dass ich auch als Spielleiter keine Ahnung habe was passiert. Im Endeffekt wusste als niemand von uns, wie die Geschichte ausgeht.

Alles in allem war es eine witzige Erfahrung und ich kann mir vorstellen, dass wir solch ein kleines Abenteuer in naher Zukunft erneut spielen. Immerhin ist die Vorbereitungszeit recht gering.

Die Songliste dieser Episode:

  • avatar Björn als Gamemaster
  • avatar Raik als Elokim
  • avatar Mathias als Keule
  • avatar Erik war irgendwie auch dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.