Die Krassbärte – Episode 2

    Krass, Krasser, Bein ab


    Nach einiger Zeit auf Griseldas Hof werden unsere Helden, mit neuer Unterstützung für ihre Truppe, unerwartet in größere Ereignisse verstrickt. Und auch die Beziehung zu Griselda scheint nicht für alle einfach zu sein...

Alle Freunde des Audio-Gore sind entzückt: es steht wieder eine Live-Aufnahme an.
Am letzten Sonntag habe ich mit Steffen, Oliver, Raik, Tina, Erik und Max an einem Tisch gesessen und den Abend mit einer gemütlichen Runde Dungeons&Dragons verbracht.

Vor einger Zeit hatte ich euch gefragt, welcher Figur die Helden begegnen sollen. Am Sonntag zeigte das Ergebnis 5 Punkte für Vesla und 5 Punkte für Andain, also habe ich einen Würfel geworfen und so entschieden, welcher Charakter den Vortritt erhält. Keine Angst – der andere wird uns zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal begeistern. Aber um auch gleich bei der Wahrheit zu bleiben – ihr werdet von beiden Charakteren nicht viel mitbekommen. Zumindest in dieser Folge, dafür aber in der nächsten. Trotzdem wurden in diesem Abenteuer schon die Weichen für die spätere Geschichte gestellt und eure Wahl dabei war gar nicht so unwichtig. Wenn sich die Chance bietet wird es solche Umfragen auch in Zukunft weiter geben, weil ich die Idee interessant finde, euch Einflussmöglichkeiten zu geben.

Was die Aufnahmequalität angeht, ich weiß, dass es wieder nicht der Standard ist, den wir sonst haben. Bei den Live-Aufnahmen gestaltet sich das immer als etwas schwierig, da nicht jeder sein eigenes Mikrofon hat. Leider treffen wir uns auch so selten, dass es sich bisher nicht gelohnt hat etwas an unserer Ausrüstung zu ändern. Vielleicht kriegen wir es ja nächstes mal hin, dass wir über 2 Rechner aufnehmen und dann nur 2 Leute gemeinsam ein Mikrofon benutzen. Die Zeit wird es zeigen.

spoilerwarning

Ich hatte einen relativ simplen Plan für dieses und das folgende Abenteuer. Zu diesem Plan gehörte tatsächlich, dass Griselda sich des Nachts im Feld erleichtert. Aufmerksame Helden hätten bei dieser Gelegenheit eine rötliche Verfärbung am Nachthimmel entdecken können, die Späher hingegen waren nicht geplant. Ich hatte das Gefühl, dass Erik mit einer Bedrohung aus dem Wald rechnete und es gab in dem Moment nichts, was dagegen sprach, dass da tatsächlich auch jemand ist. Das Verhör nach dem Kampf fand ich sehr amüsant, es ist schon etwas anderes wenn man nur die Stimmen der Spieler hört, als wenn man ihnen bei einem Einschüchterungsversuch direkt in die Augen sehen kann. Dass der Gefangene so bereitwillig von sich erzählte lag an der doppelten Einschüchterung durch Immeral und Bolle, die hier für mich gut als Team funktioniert haben. Die Amputation des Bein war… sicherlich nicht nötig. Aber mit dem Ergebnis hatten wir hörbar alle Spaß. Dabei fällt mir die Beziehung ein, die Manfred von Anfang an zu Griselda hatte. Es hat mir richtig gut gefallen, wie er direkt in die Rolle des passiven Partners gesprungen ist, obwohl eigentlich Griselda die zurückhaltende und schüchterne Dame war. Und wieder habe ich das Wesen eines Charakters über den Haufen geworfen.
Schlussendlich war dieses Abenteuer für mich eher der Auftakt für Folge 3, in der die Handlung deutlich schneller wurde. Also viel Spaß beim Warten auf die nächste Folge ;)

Soundtrack:

  • avatar Björn als Spielleiter
  • avatar Raik als Elokim
  • avatar Olli als Broth
  • avatar Erik als Immeral
  • avatar Max als Manfred
  • avatar Steffen als Bolle
  • avatar Tina als Tani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.