Adventure Corp #10

    Koboldalarm


    Gerade aus dem Portal ausgespuckt finden sich die Helden in kalter Höhe wieder und müssen sich vor allem darum kümmern ihre verlorene Ausrüstung zu ersetzen. Und wieder scheint ihr Motto zu sein: "Warum einfach, wenn wir es wie immer machen können?"

So sind wir nun im zweistelligen Episodenbereich angekommen.
Zu Beginn gab es zum vorerst letzten Mal einen “sehr seltsamen Zufall” den ich eingefädelt habe, sodass die Gruppe passenderweise durch das Portal direkt in den Sternzinnen gelandet ist.

spoilerwarning

Das Abenteuer beginnt, ohne dass die Helden es wissen, in der Gruft Grimloins. Wer den Podcast bereits gehört hat wird wissen, dass sie hier nicht sehr viel Zeit verbracht haben und das ist in Ordnung – man muss nicht jeder kleinen Spur hinterher rennen.

gruftvongrimloin

Trotzdem will ich mich kurz der Frage widmen, was denn alles im Grab versteckt war. Die Gruppe begann im Nordwesten, im Raum mit den vier großen steinernen Särgen. Aus Respekt haben sie diese unangetastet gelassen. Hätten sie die Deckel geöffnet, hätten sie die sterblichen Überreste von vier Zwergenkriegern gefunden. Diese wurden in kompletter Ausrüstung beigesetzt, wobei die Rüstungen vermutlich nur für Birion interessant gewesen wäre, da sie den anderen zu klein gewesen wären. Außerdem hatte jeder Zwerg eine zufällige Waffe und eine ansehliche Menge Gold bei sich, was für ihre kurze Shoppingtour wenig später sicher interessant gewesen wäre. Der Ausgang aus diesem Raum sollte nahe legen, dass die Grabkammer gut versteckt war, vielleicht nicht das einzige Versteck. Denn es gab wirklich noch einen weiteren geheimen Raum im Nordosten. Hier liegt Grimloin selbst begraben, zusammen mit seinem magischen Hammer. Leider hat niemand die Idee gehabt die Wände zu untersuchen und ich wollte sie auch nicht direkt mit der Nase gegen die Wand drücken. Dann haben wir an dieser Stelle eben etwas verpasst, was solls, ist nicht das erste Mal und wird auch sicher nicht das letzte Mal sein. Immerhin können mir die Spieler (Gott sei Dank) nicht in den Kopf sehen.

Dafür hat sich ja recht schnell eine neue Quest aufgetan. Nun gilt es, die verlorenen Warenladungen des Händlers wieder zu beschaffen, die von den Kobolden gestohlen wurden. Keine leichte Aufgabe, wie sich schnell zeigt. Ich hielt es für sinnvoll, dass die Kobolde in der Nähe ihrer Höhle eine Art Wachposten eingerichtet haben. Da sie die Kälte nicht weiter stört verstecken sie sich dafür im Schnee und versuchen so ihren Opfern hinterlistig aufzulauern, sobald diese an ihnen vorbei gelaufen sind. Mit diesem Wissen war es sicher gar nicht so verkehrt, dass die Gruppe sich aufgeteilt hat und die Kobolde durch taktisches Drauftreten zuerst entdeckte.

Soundtrack:

  • avatar Björn als DM
  • avatar Leon als Birion
  • avatar Tobias als Jory
  • avatar Amanojáku als Wilkas
  • avatar Tim als Farthendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.