Adventure Corp #21

    Die blaue Rose


    Der Krieg ist ausgebrochen und scheinbar werden die Magier von Eisland gebraucht um ihn zu gewinnen. Doch die sind vorerst damit beschäftigt die stürzenden Feuergolems aufzuhalten. Zeit für die Helden, an diesem Umstand etwas zu ändern und die fliegende Insel unter die Lupe zu nehmen.

Episode 21 markiert eine besondere Episode, denn es ist die inzwischen 20.Folge mit der (größtenteils) aktuellen Besetzung und die bisher längste Kampagne. Und mehr noch – wir waren das erste Mal live via Twitch zu hören!

In bester Photoshop-Manier gab es zu diesem Anlass ein Titelbild, das aus meiner Sicht auch das Cover eines schnulzigen Fantasyromans sein könnte. Da es bei dem Livestream vorrangig darum ging zu testen, ob das ganze überhaupt so funktioniert, wie wir es uns vorstellen, verbuche ich es als Erfolg. Dass am Ende niemand zugesehen hat – was solls. Denn der nette Nebeneffekt, wir haben das ganze auch als Video auf unserem Youtube-Kanal. Aktuell bin ich zwar immernoch sehr beschäftigt (Freunde nennen mich “Buisness-Björn”… nein, tun sie nicht), aber sobald etwas mehr Zeit ist werde ich mir Gedanken machen, wie wir die Ansicht noch aufpeppen können. Und es wird wieder liebevollere Karten geben. Mehr fürs Auge soll das Motto sein!

Im Spoiler-Bereich werde ich mich auch diesmal kurz fassen müssen. Zuerst natürlich für alle, die sie sehen wollen, hier die Karte der Kirche:

Als Vorbild diente, wie auch auf dem Titelbild unschwer zu erkennen, die Karlskirche in Wien. Nach einem Besuch vor zwei Jahren hat mich das Gebäude immer wieder dazu gedrängt, es endlich mal in einem Pen&Paper zu benutzen. Endlich ist diese Last von meiner Seele. Zur Geschichte um den Magier Melrius, den die Gruppe kennen lernte, kann ich leider noch nichts verraten. Aber ich habe mir vorgenommen, am Ende der Kampagne eine Session für all diese Hintergrundinformationen zu nutzen. Weniger als ein “Was wäre wenn…?”, sondern mehr ein “Was war eigentlich…?”.

Leider ging auch viel von der Hintergrundgeschichte durch den Ablauf des Abends verloren. Zum einen, weil die Spieler sich nicht sehr gut umgesehen haben. Das ist aber kein Vorwurf, denn man muss die Informationen auch nicht immer reinpressen und überlebenswichtig waren sie auch nicht. Zum anderen, weil ich mich wieder gegen meine eigenen Pläne entschieden habe. Den Magier als großen Bösewicht auftreten lassen, der seine Pläne in bester James-Bond-Manier verrät? Ja, streicht das. Naja, so bleibt das ganze noch etwas länger geheimnisumwoben.

Eine Sache verrate ich aber noch. Wilkas fiel bei einem der Bilder auf, dass auf einer kleinen Plakette ein Titel graviert war.
Diese Plakette war an jedem Bild zu finden, die Titel waren: Superbia, Avaritia, Invidia, Ira, Gula, Luxuria und Acedia. Klingt mysteriöser als es ist. Was das ganze bedeuten soll – sofern ihr jetzt noch nicht Google um Rat gefragt habt, wird dann in der großen Gesprächsrunde geklärt.

Soundtrack:

  • avatar Björn als DM
  • avatar Leon als Birion
  • avatar Tobias als Jory
  • avatar Amanojáku als Wilkas
  • avatar Tim als Farthendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.