Iron Gods S1E1

    Von Bienchen und Greifchen


    In Radrog angekommen machen sich unsere Helden Korth, Mersharr, Laineth, Igen und Celthara daran die Kultur kennenzulernen und einem begehren von Mersharr nachzugehen, dem Orb der Sterne. Natürlich nicht ohne eine gute alte Monserjagd zwischendurch und mehr als genug komplikationen.

Einen wunderschönen guten Tag, liebe Liebhaber des gepflegten Rollenspiels. Ich darf sie begrüßen zur neuen Dungeons & Dragons Kampagne. Mein Name ist Tobias und ich bin der Dungeon Master dieser neuen Truppe.

Wieso ich diese Kampagne leite? Nun, ich habe mir vor einiger Zeit ein paar Pathfinder-Abenteuermodule gekauft und wollte sie in D&D 5e spielen, da mir das System geläufiger ist. Ich habe also meinen Mitbewohner gefragt, ob er Lust hat zu spielen und nicht nur das, er hat auch noch ein paar Freunde die mitmachen würden, also haben wir schonmal die Truppe. Wir haben auch einige wenige Male gespielt und merkten: uns liegt es nicht. Das Setting war “meh”, die Story nicht gut und die Umgebung nicht spannend bzw. nicht nach unserem Geschmack. Dementsprechend machen wir das, was ich am besten kann: Homebrew.

Wir gingen also in meine selbst erstellte Welt, Anugon, in der schon vorher 2 Gruppen spielten und immer noch eine weitere Gruppe spielt. Einen Abend haben wir uns also hingesetzt und über die zukünftige Kampagne gesprochen.
Was erwarten wir? Was wollen wir machen? Was wollen wir nicht sehen ? Eine klassische Session Zero also. Die Ziele standen fest, ich habe die Prämisse gesetzt und schon ging es los!

Kleine Warnung, es gibt sehr viel bildliche Gewalt, sehr viel Sex und Sexappeal sowie pubertäre Witze.

In der ersten Episode geht es erstmal ums Einfinden ins Setting, kennenlernen einiger Leute etc. Und das erste was passiert ist, das die Gruppe etwas volkommen anderes tut als gelpant war (natürlich, was sollten sie auch sonst tun ;) )

Der ursprüngliche Plot war, dass Mersharr, unser Tabaxi Barde mit sprunghafter Zukunftsgestaltung, ein Artefakt aus einer Legende finden wollte. Der Plan wurde auch gemacht aber erstmal verschoben denn Igen, der bronzene, mürrische drachengeborene Krieger, wollte etwas töten, also nahm er den Auftrag einer Greifenjagd an. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung dass so etwas passieren könnte aber es lief gut, ein spannender Kampf und eine Erkenntnis, die diese Gruppe prägen würde. LOOT. Und nicht nur irgendein Loot, nein, sie wollen die Biester die sie töten, ausnehmen, bis aufs letzte Organ. Also hab ich erstmal ne neue Regel aufgestellt: “Jeder darf versuchen ein Teil aus der Bestie zu looten”. Ansonsten verbringen wir jedesmal 30 Minuten mit der Diskutierung was sich denn noch lohnt mitzunehmen.

Danach ging es in den Tempel des Friedenshüters, wo das “Orb of Stars” sein sollte. Dort erwartete sie aber Idde Biest-Grab, oder wie wir sie nennen, Beehive-Betty. Ihr name kommt von ihren kleinen mutierten Wespen die sich im Tempel eingenistet haben, die den Helden nur ein paar Probleme bereiten. Im finalen Showdown nimmt Betty dann noch eine mysteriöse schwarze Flüssigkeit zu sich, die sie mutieren und eskalieren lässt.

Springen wir ca. 50 Tage zurück. Die Gruppe trifft sich auf Totenstille, einer Insel im Süden von Anugon. Ihren Namen hat sie von einem Ereigniss dass sich “Sternenfall” nannte, als die Sterne vom Himmel in die Insel fielen und jahrelang nichts hinterließen als Totenstille. Dort gingen sie in die Stadt Torch, sie wurden angeheuert um die Höhlen unter dem Schwarzen Hügel zu untersuchen, was sie taten und dort unter anderem Laineths Markenzeichen fanden, eine Rüstung die eigentlich nur aus vielen Gürteln bestand und dementsprechend auch viel Haut zeigt. In ihrer untersuchung fanden sie auf dem schwarzen Hügel eine Pfütze mit einer mysteriösen schwarzen flüssigkeit. Laineth und Korth nahmen einen Schluck und merkten die veränderung in ihnen. Laineths Blut find an blau durch ihre Adern zu leuchten und mit jedem schlag den sie traf magische energie zu generieren, Korth’s muskeln schwillen an und Stärke erfüllte ihn (für 4-5 Tage, danach ließ der effekt ab). Diese flüssigkeit schien also ein paar interessante “Nebeneffekte” zu haben. Das nächste was sie (schmerhaft) herausfanden war, dass diese Flüssigkeit auch noch höchst-, und um diesen Punkt hervorzuheben sage ich es nochmal in Capslock, HÖCHST-Explosiv war. Was macht die heitere Abenteurer Gruppe also, sie nehmen sich 12 Liter von dem Zeug mit, ich ahnte noch nicht was ich damit anrichtete, dazu aber später mehr.

Beehive Betty trank also von derselben Flüssigkeit und hatte eine etwas heftigere Reaktion darauf, sie mutierte komplett und probierte unsere Helden zu töten, die ihr achso geliebtes Artefakt stehlen wollten. Siegreich ging die Truppe aus dem Kampf heraus und durch den Scharfsinn von Mersharr war auch das Rätsel vor dem Orb schnell gelöst.

Soweit zur ersten Episode, ich werde den Blog dann bezeiten nutzen um etwas mehr von meiner Welt oder auch einfach meiner Spielweise zu erzählen, Hintergrund Infos herausgeben etc.

Apropos Hintergrund Infos, der Intro Soundtrack stammt von DanJohansen (http://danjohansen.newgrounds.com/), vielen Dank an der Stelle, dass ich ihn nutzen darf!

Ich hoffe, euch hat die erste Epsiode von Iron Gods gefallen, bis zum nächsten Mal!

  • avatar Tobias als Dungeon Master
  • avatar Sebastian als Igen
  • avatar Tjarg als Celthara
  • avatar Jonathan als Korth
  • avatar Dominik als Mersharr
  • avatar Nora als Laineth

2 comments on “Iron Gods S1E1

    1. Björn
      Björn

      Danke für dein Feedback, wir werden in Zukunft ein Auge darauf haben. Die nächsten beiden Episoden sind zwar schon durch, aber das stehen wir hoffentlich trotzdem durch ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.