Adventure Corp S4E27

    Verrat


    Der Gefangene hat erschreckende Informationen, aber vielleicht weiß er noch mehr? Vielleicht wird etwas Folter seine Zunge beflügeln? Während Jin ganz andere Sorgen und Pläne hat, zeigt sich überraschend, dass es eine viel akutere Bedrohung gibt als alle dachten.

Es fühlt sich an wie ein kleiner Blick zurück in die Vergangenheit, wenn ich wieder eine Folge aus dem letzten Jahr schneide. Dafür sind wir nun endlich durch mit 2020 und begrüßen das neue Jahr mit viel mehr Chaos, als die Gruppe gedacht hätte! Außerdem vielen Dank an Sarah und Berta für die klugen Hinweise im Intro. Very much appreciated!

Falls ihr auch ein Rezept voller Liebe für den Sonntag sucht, kann ich vielleicht helfen. Man rühre von folgenden Zutaten jeweils einen Teelöffel in einen Topf: Isoboy, Tim, Chris, Matze, Nikolai, foobar, Paul, Frederik, Alexandra, Atlan und Thomas. Danach bei kleiner Flamme für ungefähr zwei Stunden simmern lassen und am Ende mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Bon appetit! Fertig ist die Suppe à la Patreon!

Wenn auch du in den Topf der Liebe willst, dann bist du auf Patreon.com/tripletwenty herzlich dazu eingeladen! Außerdem gibt es da auch die Uncutversionen kurz nach der Aufnahme… aber das nur so am Rande.

Die Episode wurde mit viel Liebe und Zeitdruck von Björn geschnitten. Das bin ich. Ich hab das gut gemacht.
Der Titelsong ist “Achaidh Cheide” von Kevin MacLeod (incompetech.com), lizensiert unter Creative Commons: By Attribution 3.0 License.

  • Björn als DM
  • Christopher als Jin
  • Amanojáku als Bhavin
  • Leon als Orveyl
  • Thomas als Nino

Adventure Corp S4E26

    Kriegsmaschinen


    Ein verschwundener Frosch, ein übergriffiger Halbling, sterbliche Überreste und ein kleines Mädchen auf einem Roboter - diese Geschichte hat alles, was eine gute Geschichte braucht. Und unsere Helden sind auch dabei. Sie erfahren von einer aktuellen Bedrohung und sinnieren darüber, wie sie mit der Situation umgehen sollten.

Wir werfen einen Blick zurück in eine Zeit, in der ich noch gehofft habe, dass Corona und der Lockdown bei der Veröffentlichung kein großes Thema mehr sind. Oh, wie närrisch ich doch war! Aber wie bisher gilt, dass wir standhaft und wacker bleiben und wie gewohnt mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 15km weiter spielen. Moment, bitte bleibt aufmerksam, ich bekomme hier gerade eine neue Nachricht rein… aha… sieh an. Wirklich?

Meine Damen und Herren: ich habe soeben erfahren, dass heute öffentlich der Preis für geile Supporter an folgende Personen verliehen wurde: Isoboy, Tim, Chris, Matze, Nikolai, foobar, Paul, Frederik, Alexandra, Atlan und Thomas!
Herzlichen Glückwunsch! Aus meiner Sicht völlig verdient und ich denke es zeugt von der unglaublichen Coolness dieser Menschen, dass die Jury sich entgegen aller Gepflogenheiten dafür entschieden hat allen Nominierten den Preis zu verleihen.

Wenn auch du bei der nächsten Wahl zum/r geilsten Supporter*In nominiert werden willst, dann sieh mal auf Patreon nach ob es noch freie Plätze gibt. Ich will hier nicht für künstliche Beschränkung sorgen, wo keine ist, aber… Moment, doch, genau das will ich. Wenn du außerdem unbedingt wissen willst, wie diese und andere Folgen klingen bevor ich sie schneide, dann bist du auf Patreon herzlich dazu eingeladen es dir anzuhören!

Die Episode wurde mit viel Liebe und Zeitdruck von Olli geschnitten.
Der Titelsong ist “Achaidh Cheide” von Kevin MacLeod (incompetech.com), lizensiert unter Creative Commons: By Attribution 3.0 License.

  • Björn als DM
  • Thomas als Nino
  • Christopher als Jin
  • Leon als Orveyl
  • Amanojáku als Bahvin

Adventure Corp S4E25

    Das Ende der Welt


    Aus technischen Gründen sehen wir uns in einem Oneshot die Welt vor dem Riss im Himmel an. Wir lernen eine Gruppe kennen, die eher unfreiwillig durch das Schicksal zusammen findet und sich, wie der Titel schon vermuten lässt, ebenso unfreiwillig mit der Apokalypse konfrontiert sieht.

Ich nutze den Episodentext diesmal, um alles andere als Spaß zu verbreiten. Bei dieser Folge handelt es sich um unsere erste Folge mit einer expliziten Contentwarnung am Anfang – was ich gerechtfertigt finde. Ich war sogar im Zweifel, ob wir das ganze einfach archivieren und nie wieder darüber reden.

Warum also ist die Folge nun doch online? Weil wir unsere geliebten Supporter um ihre Meinung gefragt haben und mir das Feedback gezeigt hat, das es nicht schlimm ist. Es ist mir nur persönlich unangenehm. Aber das war es bei unseren ersten, also den allerersten Episoden auch, als ich meine Stimme gehört habe. Bevor das jetzt aber aufdröseln, fragt ihr euch doch sicher “Na, wem verdanke ich denn jetzt diese Episode?”. Das wären dann unsere Supporter Isoboy, Tim, Chris, Matze, Nikolai, foobar, Paul, Frederik, Alexandra, Atlan und Thomas!
Wenn ihr auch unbedingt wissen wollt, wie diese und andere Folgen klingen bevor ich sie schneide, dann seid Ihr auf Patreon herzlich dazu eingeladen es euch anzuhören!

Der Titelsong ist “Achaidh Cheide” von Kevin MacLeod (incompetech.com), lizensiert unter Creative Commons: By Attribution 3.0 License.

PS: Als ich sagte “Bevor wir das jetzt aber aufdröseln” meinte ich nicht, dass wir das noch aufdröseln, sondern genau das lassen ;)

PPS: Auch wenn es in der Folge vielleicht witzige Situationen waren, sprechen wir uns entschieden gegen das dargestellte aggressiv-sexualisierte Verhalten aus. Und zwar sowohl gegenüber Männern, als auch Frauen. Im realen Leben ist das weder witzig, noch liebenswert.

  • Björn als DM
  • Thomas als Frank
  • Leon als Kiara
  • Christopher als Michael