Adventure Corp #17

    Nussknacker


    Noch immer im Sternenschweifwald unterwegs, schlagen sich die Helden auf ihrem Weg nach Westen durch allerlei Hindernisse. Unterwegs ergreifen sie kurzzeitig die Chance nach der absoluten Wahrheit, während sich die Geheimnisse um ihren neuen Begleiter Tim vergrößern.

Bevor wir uns der Runde widmen, hier eine nicht ganz spoilerfreie Bebilderung eines Ereignisses aus dieser Runde:


Und wo wir schon dabei sind, habe ich der Serie einen kleinen Image-Wechsel gegönnt. Inzwischen sind wir bei Episode 17, wow. Da wirkt das Logo, dass ich vor der ersten Sitzung an einem Abend zusammengeklatscht hatte, auch genaus so – zusammengeklatscht und angestaubt. Da darf man sich etwas neues, edleres ruhig gönnen.
Das war etwas mehr Arbeit, als man vielleicht sieht. Aber das ist egal, es hat Spaß gemacht. Kommen wir also wie üblich zum Eingemachten – dem nicht-mehr-spoilerfreien Abschnitt.

Wieder viele, viele wunderbare kleine Momente. Fangen wir mit dem Moment an, den wir auch im kleinen Video sehen – als Tim einen Abflug in die Schlucht machte. Ich geriet in leichte Bedrängnis, als sie plötzlich vorhatten ins das Buch zu reisen. Schlimmer noch – dass sie nicht alle vorhatten in das Buch zu reisen. Ich war seit einigen Abenteuern darauf vorbereitet, es gibt die Welt im Buch. Trotzdem war mir in diesem Moment mulmig zumute. Also, wie kann ich das ganze entschärfen? Denk nach, denk nach… oh, vergiss es, Farthendel hat beschlossen Tim in die Luft zu werfen. Und ohne Tim wissen sie aktuell nicht, wie man in das Buch reisen könnte. Wenn er jetzt noch einen guten Wurf auf Stärke… ja, alles klar, Tim fliegt davon. Damit hat sich die Situation von allein entspannt, zumindest für mich. Einige Minuten später, Wilkas ist bereits eingefroren weil er versuchte Tim zu beißen, kam ein weiterer Magic Moment. Bitte verzeiht mir die ausdrucksweise, aber ich hätte mir beinahe eingepisst, als Farthendel darüber nachgedacht hat in die Schlucht zu springen. Der Stein kam nur wieder nach oben gefolgen, weil Tim ihn zurück geworfen hat – wer auch immer da springt, wird sterben. Da gibt es keine weitere Frage. Gott wäre das ein Ende gewesen, so tragisch wie witzig.
Genauso wie sein Mord an Wilkas – naja, zumindest fast, der gute Mann kann glücklicherweise heilen. Ansonsten hätte ich auch nicht so brutal reagiert und den Charakter unter 0 Lebenspunkte gebracht, denn es wäre unfair gewesen. So empfand ich es aber als nötige Übertreibung.

Wo wir aber gerade bei der Szene des Eichhörnchen sind, uns fehlte im Verlauf der Block mit Werten für das gefleckte Eichhörnchen. Um also für die Zukunft gesorgt zu haben:

Achja, schönes Leben.
Im Rätselabschnitt des Abends hat die Gruppe versucht das Rätsel der Statuen der Wahrheit zu lösen. Das Rätsel war natürlich zuvor erdacht und obwohl ich normalerweise den Anspruch an mich selbst stelle, dass es zu einem Rätsel nicht nur eine Lösung geben sollte, sondern jede Lösung funktioniert, die gut erklärt wird, fand ich den Gegenwert hier sehr hoch – eine Frage, deren Antwort eine absolute Wahrheit darstellt. Das ist ziemlich heftig, wenn man die richtige Frage stellt. Deswegen wollte ich, dass sie auf die korrekte Lösung des Rätsels kommen, denn es hinderte sie ja auch nichts daran einfach aufzugeben und den Weg fortzusetzen. Außerdem, wie so oft bisher, hatten sie ja noch einen Joker in der Hand – Tim. Und davon abgesehen hatte Wilkas das Rätsel bereits nach einigen Minuten gelöst, es hat aus irgendeinem Grund nur niemand mitbekommen. Um die Sache am Ende etwas einfacher zu machen, weil ich ihnen den Erfolg nicht durch einen dummen Fehler einfach nehmen wollte, durfte nur Farthendel die Frage stellen. Er entschied sich ja dafür, zu fragen, mit welchen Mitteln, die sich aktuell bei sich tragen, sie Dorn bezwingen könnten. Ich hatte ja die Frage “Was ist der einfachste Weg, Dorn zu bezwingen?” im Sinn, aber gut. Ich musste ja nur die Antwort liefern. Es hätte auch so viele andere Dinge abseits Dorn gegeben, die man hätte fragen können, aber das ist an der ganzen Sache die eigentliche Problematik gewesen. Nicht das Rätsel – dass es nur eine einzige Frage gibt.

Am Ende folgte eine Begegnung mit einem Troll an einer Brücke. Ich kann die Gedanken dazu sehr schnell erklären, meine Inspiration war klar The Troll Toll von Saturday Morning Breakfast Comic. Und die Gruppe hat entgegen meiner Erwartung genau das richtige getan – anstatt sich mit dem Troll anzulegen, ihm einfach das Geld gegeben, dass dieser für die Brücke verwendet.

Soundtrack:

  • avatar Björn als DM
  • avatar Leon als Birion
  • avatar Tobias als Jory
  • avatar Amanojáku als Wilkas
  • avatar Tim als Farthendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.