Der kalte König – Episode 5

    Erster Kontakt


    Im Schutz des Waldes, in einer kleinen, abgelegenen Taverne, treffen sich die gefürchteten Piraten des Meeres der Sieben Wind und zwei ruchlose Händler aus Salzerhaven, um neue Pläne auszutüfteln. Leider wissen sie nicht, dass ohne ihr Zutun bereits ein Stein ins Rollen gekommen ist, der ihnen großes Unglück bringen könnte...

Ich muss sagen, bei diesem Episodentext habe ich meinen inneren B-Movie-Schreiber kanalisiert. Wenn ich solch einen Text auf einem Billigroman lesen würde, würde es mich nicht im Geringsten erstaunen. Natürlich muss ich es jetzt so lassen, sonst wäre es ziemlich sinnfrei mich darüber zu amüsieren…

Ein wichtiger Moment in unserer Geschichte – endlich treffen die beiden Gruppen aufeinander. Im Prinzip waren es nur vier Episoden bis hierher, aber es fühlt sich für mich trotzdem wie ein langes Intro an, bevor wir nun mit den wirklich wichtigen Fragen anfangen können. Der Schauplatz des Treffens ist eine alte Taverne, deren Karte ich schon Mitte 2016 gezeichnet habe:

Wie die Zeit vergeht. Damals waren wir noch mit den Boten des Zorns beschäftigt, aber ich hatte die Idee im Kopf, wie die nächste Kampagne mit Raik, Mathias und Olli aussehen könnte. Zumindest fand ich den Gedanken nett, dass wir einen zeitlichen Bruch in der Geschichte spielen und die Helden zunächst getrennte Wege gehen. Das die Taverne ein Schauplatz illegaler Aktivitäten und Pläne wird, war mir noch nicht klar.

Taverne “Zum Fallenden Ritter”

Zwischen den Bäumen steht eine große Hütte. Die Grundmauern sind aus grauem Stein gelegt, die Dächer und das obere Stockwerk sind aus dicken Holzstämmen gebaut. Links und rechts von der Hütte stehen einige Bäume, doch schon nach wenigen Metern endet der Boden und fällt einige Meter tief hinab. Im Hintergrund ist das dunkle Blau eines Sees zu erkennen, was durch das leise Rauschen von Wasser bestätigt wird. Die Hütte scheint nur zur Hälfte auf der Klippe zu stehen, der hintere Teil ragt in die Luft, vermutlich durch eine Trägerkonstruktion gestützt. Die Fenster sind verblendet, doch ein gelbliches Zucken verrät, dass im Inneren Kerzen brennen.

Zwei große, breit gebaute Männer stehen vor der Tür. Der Stoff der schwarzen Leinenhemden spannt und wirkt ein paar Nummern zu klein. Sie verziehen keine Miene, beobachten aber stumm alle Neuankömmlinge und prüfen, wem es erlaubt ist die Hütte zu betreten.

Die Gruppe war in der Taverne nicht allein, einige andere Gäste saßen ebenfalls herum. Am Tisch, der Artemius besonders interessierte, saßen die Piratin Kerja, eine Menschenhändlerin und ein Schmuggler. Es ging um den Transport einiger Sklaven, die aus Nostria nach Kuslik gebracht werden sollten. Am anderen Tisch saßen ein nostrischer Rebellenführer, ein Wegelagerer und ein Waffenhändler mit seinem Leibwächter, die, wenig überraschend, auch nicht um der alten Zeiten willen beisammen saßen.

Mehr TripleTwenty? Folgt uns auf Twitter oder besucht unseren Shop!

Songs:

  • avatar Björn als DM
  • avatar Raik als Beata
  • avatar Mathias als Gredius
  • avatar Olli als Glen
  • avatar Steffen als Artemius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.