Adventure Corp S4E01

    Halblinge


    Eine neue Heldengruppe ist unterwegs in einer neuen Welt, um neue, wilde Abenteuer zu erleben!

Ah, der frische Wind des neuen Jahres. Eine neue Episode. Eine neue Staffel. Neue Helden, neue Welt! Alles neu!

Wir haben im letzten Jahr schon in den letzten Folgen angedroht, dass wir einen radikalen Schnitt wagen. Nicht, nur, dass wir wieder eine neuen Gruppe am Start haben, wir gehen auch einen winzigen Schritt weiter in Richtung Homebrew. Neu dabei sind modernere Waffen und Maschinen, die es im regulären DND nicht gibt (wobei es natürlich einige Settings gibt, die derartige Modifikationen auch enthalten).

Außerdem neu dabei ist das Überbleibsel einer anderen Spielrunde, die leider aufgrund von Zeitmangel nicht mehr zusammenkommen wird. Da Thomas aber schon eine ganze Weile mit mir gespielt hat, darf er sich jetzt auch in der Öffentlichkeit versuchen.

Manche Dinge ändern sich auch 2020 nicht. Noch immer gilt unser Dank Isoboy, Tim, Chris und Matze, die uns finanziell unterstützen. Neu mit dabei ist aber der gute Nikolai! Hammerhart!
Wenn du uns ebenfalls unterstützen möchtest, bist du auf Patreon herzlich dazu eingeladen!

Alternativ könnt ihr diese Folge auch auf Spotify hören.
Mehr TripleTwenty? Folgt uns auf Twitter oder besucht unseren Shop! Und für die ganze verrückten Gesellen und Damen unter euch: Tripletwenty auf Patreon, für den kritischen Schaden in unseren Herzen!

Titelsong: “Achaidh Cheide” von Kevin MacLeod (incompetech.com), lizensiert unter Creative Commons: By Attribution 3.0 License.

  • Björn als DM
  • Amanojáku als Bhavin
  • Christopher als Jin
  • Leon als Orveyl
  • Thomas als Parmigianino

2 comments on “Adventure Corp S4E01

  1. Avatar
    Isoboy

    Neues Jahr, neue Kampagne, neue Leute, gleiche gute Qualität.
    Die Maschinengötter waren das richtige Götter oder nur Sachen mit nahezu grenzenloser Macht? Und gibt es auch Kleriker die zu diesen Göttern beten und daraus Kraft ziehen?

    Auf jedenfall ein interessantes Setting, ich bin gespannt auf mehr. Kannst du das nächste mal noch einmal bei jedem Spieler die Klasse/Rasse aufschreiben? Ich vergess die sonst alle wieder…

    1. Björn
      Björn

      Die Bewohner dieser Welt nennen so ziemlich alles, was eine größere Maschine ist, einen Maschinengott. Das heißt ein mechanischer Ochse auf einem Feld könnte von den Dorfbewohnern als Gott angebetet werden, weil sie nicht verstehen, wie diese Dinge funktionieren. Was nicht heißt, dass sie nicht wirklich eine Art Gott darstellen können, wenn sie genügend Anhänger haben, die zu ihnen beten… eine coole Idee. Dann wäre die Maschine quasi der Avatar des Gottes dahinter. Dann würde ich auch sagen, dass es Kleriker dazu gibt.

      Ich werde hoffentlich daran denken und in den nächsten Folgen noch dazu schreiben, wer was für einen Charakter spielt, gute Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.