Der kalte König – Episode 1

    Geschäfte mit Glen


    Glen geht nach den Abenteuern mit Beata und Pedro seinen eigenen Weg und lässt sich im Königreich Nostria nieder. Doch es ist schwer, dem Drang nach Nervenkitzel und Reichtum zu widerstehen und schon bald ist Glen in nicht ganz legale Aktivitäten verstrickt...

Mit einigen Startschwierigkeiten, die ich einfach auf die dunkle Magie des Jahreswechsels schiebe, geht es nun doch noch, wie versprochen, im Januar weiter. Wir haben uns nicht nur gegen den “Ihr befindet euch in einer Taverne”-Aufhänger entschieden, sondern auch dagegen, dass wir am Anfang gemeinsam spielen. Stattdessen dürft ihr den Anfang der Geschichte aus den Perspektiven von Glen und später Beata miterleben. Das birgt natürlich auch ein gewisses Risiko, aber ich bin zuversichtlich, dass wir nicht nach 2 Episoden das Ende durch vorzeitiges Ableben erreichen.

Unsere Geschichte beginnt in Salzerhaven und ich bin mir sicher, dass dieser Name falsch ausgesprochen wurde. Immerhin erlebt ihr in den ersten 10 Minuten vier verschiedene Möglichkeiten, wie man es aussprechen könnte. Ich bin hoffnungsvoll, dass wenigstens eine Variante korrekt war. Meine Vermutung ist “Salsahawen”, weil ich Bremerhaven auch mit einem weichen “v” spreche.
Wer sich in Aventurien besser auskennt, darf mir gern die korrekte Lautschrift mitteilen, ich bin mir da sehr unsicher. Generell – wie löst ihr Probleme mit der Aussprache von Eigennamen? Gibt es irgendwo eine Auflistung mit Lautschrift?

Davon abgesehen ein Grund zur Freude – das ist Folge 100! Kaumzu glauben, dass wir jetzt im dreistelligen Bereich angekommen sind. Teilweise fühlt es sich wie gestern an, dass wir die erste Folge hochgeladen haben. In mancher Hinsicht fühlt es sich schon viel, viel länger an… auf jeden Fall ein Fakt, der mich freut. Wenn man alle Folgen am Stück spielen würde, wären das mehr als 8 Tage Laufzeit. Das ist echt viel. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an euch alle, die sich auch bei Folge 100 noch die Mühe machen uns zuzuhören. Danke!

Happy Dance

Mehr TripleTwenty? Folgt uns auf Twitter oder besucht unseren Shop!

Songs:

  • Björn als Spielleiter
  • Olli als Glen

4 comments on “Der kalte König – Episode 1

  1. Silkwesir

    Wieso spielt ihr DSA denn mit D&D-Regeln?

    Passt das überhaupt noch zu eurem Namen (“TripleTwenty”)?

    1. Björn

      So richtig D&D ist es nicht, aber ja, wir sind auf ein D20-System gewechselt. Zumindest probehalber. Es gibt viele Dinge, die uns an DSA immer ein wenig aufgestoßen haben, aber auch vieles, das wir gut finden. Deswegen wird die nächsten Folgen etwas mit Heimbräu experimentiert. In der Hoffnung, dass es die Geschichte nicht stört sondern eher beim Spielspaß hilft.

      Ob wir dann immernoch TripleTwenty sind… ja. Wir wenden uns ja nicht für immer von DSA ab. Also geht sich das schon aus. Hoffe ich.

  2. Wracu

    Ich fand das Intro für Olli super!
    Er ist aus meiner Sicht richtig aufgeblüht bei seinem Soloauftritt. Mit viel Kreativität, schwarzem Humor und „badass“-Charme.
    Der Wechsel im Spielsystem war für mich grundsätzlich kein Problem (obwohl ich DSA-Spiele und mich deshalb in diesem System wohler fühle), aber ein paar Worte dazu am Anfang oder im Episodentext wären hilfreich gewesen…

    1. Björn

      Ja, zu dem neuen System hätte ich wirklich ein paar Worte sagen können. Falls wir sowas nochmal machen, werde ich mir den Hinweis zu Herzen nehmen und kurz erklären, was passieren wird, danke :)
      Ansonsten kann ich deiner Beurteilung zu Olli nur vollkommen zustimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.